Der nächste Bauabschnitt hat begonnen

Schon Anfang Dezember letzten Jahres rollte schweres Gerät auf der Baustelle an. Die Firma Fees brachte mehrere große Maschinen zum Abbrechen der alten Bestandsbodenplatte die beim Brand auf der Vergärungsanlage nachhaltig geschädigt wurde. Die mächtigen Betonfundamente wurden vor Ort mit einer mobilen Brecher-Anlage zerkleinert.

Das anfallende Bauschuttrecycling kann nach umwelttechnischer und bautechnischer Prüfung vor Ort als Schottertragschicht wieder eingebaut werden. Damit wird eine kostenmindernde sowie ressourcenschonende Kreislaufwirtschaft erzielt.

Ohne Unterbrechung konnte die Firma Bauer Spezialtiefbau mit den Arbeiten zur Baugrundverbesserung beginnen. Insgesamt galt es, auf einer Fläche von ca. 30×50 Metern, 502 Rüttelstopfsäulen herzustellen. Bei diesem Verfahren wurden zuerst Bohrlöcher mit einem Durchmesser von 60cm auf einer Tiefe bis zu 8 Metern abgeteuft. Diese werden anschließend mit einem Rüttelstopfverdichter mit Schotter verfüllt.

Die Arbeiten sind notwendig um die geforderte Bodenverdichtung für die beiden noch zu errichtenden Fermenter mit einem Fassungsvermögen von je 2250 Kubikmetern zu erreichen.

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

5 − zwei =

Nach oben scrollen